Betrieblicher Gesundheitsmanager (Zertifikat) Fortbildung für betriebliche Gesundheit

Gebühr

1690,00 Euro (inkl. Prüfungsgebühr,

2 Fachbüchern, Ausbildungsmanual)

10% Frühbucherrabatt bis 01.03.2018

Termine
22. - 24.05.2019
19. - 22.06.2019
02. - 04.09.2019
Jena 1890 €
genügend Plätze vorhanden
Anmelden >

Rücktrittsversicherung »

Kursort:

Akademiehotel
Am Stadion 1
07749 Jena

Kursleiter

Interdisziplinäres Referententeam der HFA

Dipl. psych. Benjamin Koch & Dipl. sportwiss. Dirk Hübel

Das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) befindet sich deutschlandweit in einer enormen Wachstumsphase. Neben einem höheren Gesundheitsbewusstsein und steigender Investitionsbereitschaft der Unternehmen bietet auch die Politik mit deutlich höher budgetierten Präventionsleistungen dafür eine gesetzliche Grundlage.
Die Aufgaben innovativer Unternehmen reichen heute weit über betriebswirtschaftlich ausgerichtete Aspekte hinaus. Junge Mitarbeiter (Generation Y) haben neue Interessen und andere Wertvorstellungen. Sie erwarten vom Betrieb neben einem interessanten, abwechslungsreichen Job auch die Möglichkeit, sich persönlich zu verwirklichen sowie eine gesundheitsorientierte Unternehmenskultur.
Das betriebliche Gesundheitsmanagement schafft genau dafür eine Plattform und verbindet gesundheitsförderliche Rahmenbedingungen, psychosoziales Wohlbefinden sowie individuelle Entwicklungsmöglichkeiten.
Laut B. Badura, einem der führenden Wissenschaftler auf diesem Gebiet definiert sich BGM als Entwicklung betrieblicher Prozesse und Strukturen, welche die gesundheitsförderliche Gestaltung von Arbeit und Organisation sowie die Befähigung zum gesundheitsfördernden Verhalten der Mitarbeiter zum Ziel haben.
Die Vorteile sind sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber eindeutig belegt.
(IGA Report 28/ Chapman 2012):

  • Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit und Loyalität zum Unternehmen
  • Reduzierung von Arbeitsbelastungen
  • Verringerung von Krankheitsfällen und Produktionsausfällen
  • Imageaufwertung des Betriebs
  • Verbesserung der Kundenzufriedenheit
  • Steigerung von Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit
  • Positive Entwicklung des Betriebsklimas

Wirtschaftlich ist der positive Nutzen ebenso nachgewiesen. Mehrere Analysen belegen eindeutig einen positiven ROI (Return on Investment). Das bedeutet, dass für jeden in die Gesundheit investierten Euro das 2-5fache an monetärem Wert zurückkommt.
Seminaransatz und Ziele:
Diese in mehrere Module aufgeteilte Fortbildung hat eine Dauer von 3-6 Monaten und gibt einen detaillierten Einblick in die Funktionsweise eines BGM sowie in die  betriebliche Gesundheitsförderung (BGF). Sie lernen, wie ein strukturierter Weg von der Vorbereitung über die Planung, Umsetzung bis hin zur Wirksamkeitsprüfung aussieht. Darüber hinaus werden Sie in der Anwendung spezifischer Methoden, Instrumente sowie Analysen zur Implementierung eines BGM geschult und befähigt, selber einen langfristig ausgerichteten, betriebsspezifischen Gesundheitsplan zu erstellen.
Das Seminarziel besteht darin, Sie zu einem professionell agierenden Gesundheitsberater für Unternehmen zu schulen. Dabei wird neben einem sicheren Auftreten auch die Fähigkeit zur Präsentation von Konzepten und Angeboten sowie Moderation von Gesprächsrunden gefördert.
Besonderheiten:
Sie werden von einem interdisziplinär ausgerichteten Referententeam bestehend aus  Arbeitspsychologen, Gesundheits- und Sportwissenschaftlern sowie Vertretern von BGM-aktiven Unternehmen bzw. Krankenkassen unterrichtet, die selbst im BGM- Kontext beruflich aktiv sind.
Darüber hinaus lernen Sie bewährte Konzepte aus der Praxis ausgewählter Unternehmen kennen und erfahren, welche Stolpersteine sich bei der Umsetzung ergeben können.
Sie erhalten weiterhin die Möglichkeit, bei realen BGF/ BGM-Einsätzen zu hospitieren, um so konkrete Einblicke in dieses Tätigkeitsfeld zu bekommen.
Nutzen:
Die Fortbildung ist IHK anerkannt und zertifiziert. 
Nach erfolgreichem Abschluss der Fortbildung verfügen Sie über praxisrelevantes Expertenwissen sowie bewährte Arbeitsmaterialien für den Einstieg bzw. Vertiefung Ihrer BGM-Tätigkeit. Sie erhalten ein offizielles Zertifikat zum Betrieblichen Gesundheitsmanager - HFA, anerkannt durch die IHK und den Bundesverband deutscher Rückenschulen e.V. 
Darüber hinaus bietet sich Ihnen damit die Möglichkeit, in regionalen BGM-Netzwerken aktiv zu werden. Sie erhalten Kontakte zu Krankenkassen, Firmenvertretern sowie BGM-aktiven Unternehmen.
Auf Wunsch können Sie gegen eine Bearbeitungsgebühr von 125,00€ ein zusätzliches IHK Zertifikat Betrieblicher Gesundheitsmanager Plus beantragen.

Modul I

  • Grundlagen eines BGM (Struktur, Aufbau)
  • wissenschaftliche Erkenntnisse & Evidenzen
  • Trennschärfe BGF vs. BGM
  • gesetzliche Bestimmungen (Arbeitsschutz, Vorgaben, Leitlinien)
  • betriebliche Grundlagen (Organisationsstruktur,Größe, Rahmenbedingungen)
  • Schnittstellen und Vernetzung mit anderen Akteuren (Betriebsarzt, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Betriebsrat, BEM Beauftragte, Mitarbeiter-Begleiter, etc.)
  • Kennzahlen zur Bewertung und Wirksamkeit
  • Aspekte des Veränderungsmanagements
  • physische und psychische Arbeitsbelastungen
  • Erstellung eines Maßnahmenplanes (12 Monate)
  • praktische Vorstellung des Handlungsfeldes Rückengesundheit & Bewegung

Modul II

  • Analysen zur Bestimmung des IST-Zustandes (Gesundheitsbericht, Gesundheitszirkel, Arbeitssituationsanalyse, Mitarbeiterbefragung, Mitarbeiterinterview)
  • Konzeptentwicklung (ergebnisorientierte Maßnahmenplanung)
  • Ergonomie - Grundlagen und Analysetools (gesetzliche Verordnungen, Bildschirmarbeitsplätze, Leitmerkmalmethode, Arbeitsplatzbegehungen etc.)
  • betriebswirtschaftliche Grundlagen (Steuern, Kalkulation, Kosten-Nutzen Rechnung, Angebotserstellung sowie präsentation)
  • Marketing und Akquisetools (Einstiegsstrategien und direktes Marketing)
    Netzwerke und Kooperationsmöglichkeiten (Krankenkassen, bestehende Dienstleister, Berufsgenossenschaften, Online Portale etc.)
  • Persönlichkeitseinschätzung (USP) und individuelle Ausrichtung
  • Moderation von Gruppen und Sitzungen in Theorie & Praxis
  • Konzepte aus der Praxis (model of good practise)
  • praktische Vorstellung des Handlungsfeldes Stresskompetenz und psychologische Belastungen
  • Vorstellung der Projektarbeit

Zwischenphase

  • freiwillige Hospitation realer BGF/ BGM-Einsätze bei erfahrenen Anbietern
  • Planung und Organisation eines Gesundheitstages inkl. Angebotserstellung und Präsentation
  • Hausaufgabe
  • Projektarbeit zu einem ausgewählten Thema

Modul III

  • Aspekte gesundheitsorientierter Führung (Leitbild und Ansätze für Führungskräfte, Richtlinien für Führungskräfteseminare)
  • Arbeitsorganisation im gesundheitlichen Kontext
  • Durchführung einer psychischen Gefährdungsbeurteilung
  • Kommunikation (Besonderheiten in Unternehmen, Konfliktmanagement, betriebliches Wiedereingliederungsmanagement etc.)
  • Entwicklung der Moderations- sowie Präsentationsfähigkeit in Fallbeispielen
  • Präsentation ausgewählter Gesundheitsthemen
  • Konzepte aus der Praxis (model of good practise)
  • praktische Vorstellung des Handlungsfeldes Gesundes Führen
  • Abschlusspräsentation zu einem BGM Fallbeispiel & Supervision
  • Abgabe der Projektarbeit

Ablauf:

10 Tage
3 Module
140 LE
100 LE Präsenzphase
40   LE Selbststudium, Projektarbeit, Präsentationsvorbereitung
Modul 1:    1. Tag: 12-19 Uhr/ 2.+3. Tag: 09 -17.30 Uhr
Modul 2:    1. Tag: 12-19 Uhr/ 2.- 4. Tag: 09 -17.30 Uhr
Modul 3:    1. Tag: 12-19 Uhr/ 2.+3. Tag: 09 -17.30 Uhr

Zielgruppe:

Die Fortbildung ist konzeptioniert für Bewegungsfachberufe, betriebliche Gesundheitsbeauftragte, Betriebsärzte, Gesundheitswissenschaftler, Arbeitspsychologen, Rückenschullehrer, interessierte Gesundheitsdienstleister und Fitnesseinrichtungen, die in diesem Kontext tätig sind oder aktiv werden möchten.