Kursleiter:
Baris Alan

Kursort:

MediPhys Jena
Ernst-Abbe-Platz 3-4
07743 Jena

Kursinhalt:

4 Tage HVLA – Techniken an der Wirbelsäule und den Extremitäten für Physiotherapeuten, Osteopathen und Heilpraktiker mit manualtherapeutischen Vorkenntnissen.

Sie wollen die „Anwendung von Manipulationstechniken an der Wirbelsäule“ erlernen? Oder Sie arbeiten schon mit HVLA – Thrust Techniken und wollen dem Ganzen einen Feinschliff geben? Dann werden Sie vom HVLA MASTERKURS profitieren.

Manipulationstechniken an der Wirbelsäule seien gefährlich und wird als riskant eingestuft? Die Behandler stellen in den meisten Fällen das größte Risiko dar! Daher ist auf dem Gebiet eine fachlich kompetente Ausbildung das A und O. Auf dem Kurs zeigen wir Ihnen den Weg zu sicheren, einfachen und sanften Manipulationstechniken für alle Wirbelsäulengelenke und für die Extremitätengelenke. Diese osteopathischen Techniken werden für Sie in Ihrer Praxis einen Mehrwert darstellen!

Auf dem HVLA MASTERKURS erlernen Sie eine impulsive manuelle Gelenktherapie, mit der weltweit am meisten eingesetzten Impulstechnik aus der Osteopathie/ Chiropraktik für die Wirbelsäule und Extremitätengelenke. Die sogenannten HVLA- Thrust Techniken (=high velocity low amplitude) gehören zu den manipulativen Behandlungsverfahren in der manuellen Therapie. Hierbei wird mit hoher Geschwindigkeit und kurzem Weg ein rascher Impuls ausgeführt und hat somit eine schnelle und direkte Einwirkung auf das betroffen Gelenk. Sie ist eine sehr wirksame Manipulationstechnik, jedoch hat auch diese seine Grenzen in der Praxis. Daher sind eine gezielte Anamnese, Diagnostik und Differentialdiagnostik ein wichtiger Bestandteil im Kurs, um Eventualitäten auszuschließen.

KURSINHALTE

Theorie

  • Gesetzliche Regelung für chiropraktische Eingriffe

  • Begriffserklärung der „Blockierung“

  • Prinzip der HVLA Thrust – Techniken

  • Begriffserklärung der „anatomischen Barriere“

  • Klinische und neurophysiologische Gesichtspunkte

  • Anamnese und Differentialdiagnostik vor einer HVLA Behandlung

  • Indikationen und Kontraindikationen einer Manipulationstechnik

  • Exkurs in Anatomie und Biomechanik des Beckens, der Wirbelsäule und

    Extremitätengelenke

Praxis

  • Thrust – Techniken an den Beckengelenken

  • Thrust – Techniken an der LWS

  • Thrust – Techniken an der BWS / Rippen

  • Thrust – Techniken an der HWS

  • Thrust – Techniken an den oberen und unteren Extremitäten

    Nach Absolvierung des MASTERKURSES, erlangen die Kursteilnehmer das Abschlusszertifikat „OSTEOPATHISCHE MANIPUALTIONSTECHNIKEN – HVLA MASTERKURS“ der BARIS ALAN AKADEMIE.

Nach den rechtlichen Grundlagen in Deutschland ist die Anwendung von Manipulationstechniken nur Heilpraktikern und Ärzten vorbehalten.